Das Empfangsgebäude des Oschatzer Bahnhofs steht nicht länger leer. Seit dem 7. Dezember 2018 betreibt dort die Döllnitzbahn im Auftrag des ZVNL eine moderne Mobilitätszentrale, in der Kunden Fahrkarten aller Art, Auskunft zu Zugverbindungen sowie manches mehr bekommen können. Die persönliche Beratung auch zu Sparpreisen zeigt, wie attraktiv der ÖPNV, gestaltet durch den ZVNL und MDV, in der Region ist.Der ZVNL begrüßt, dass es in Oschatz endlich wieder einen personenbedienten Verkauf direkt im historischen Bahnhofsgebäude gibt. Hierzu hat die Döllnitzbahn am 7. Dezember 2018 offiziell mit der Stadt Oschatz einen Nutzungsvertrag abgeschlossen. Bevor das Mobilitätszentrum eröffnet werde konnte, diente zwischenzeitlich ein Container als Fahrkartenverkaufs- und Beratungsstelle. Dadurch war es den Bahnfahrern mit diesem Provisorium möglich, Fahrkarten mit Beratung auch außerhalb von Fahrkartenautomaten zu erwerben. Der Kauf einer Fahrkarte am Schalter ist immer persönlicher und nach wie vor stark nachgefragt. Darauf legte der ZVNL auch großen Wert, so dass er bereits in der Ausschreibung zum Mitteldeutschen S-Bahn-Netz einen Fahrkartenschalter in Oschatz gefordert hat. Dieses wird auch der Bedeutung des Großen Kreisstadt Oschatz im ZVNL gerecht. Der ZVNL hatte auch in den vergangenen Jahren aktiv den SPNV in der Stadt bei der Errichtung der Park- und Bike & Ride Anlagen am Bahnhof (zuletzt im 3. BA 2018) unterstützt.

Nach Abschluss der umfangreichen und denkmalgerechten Sanierungsarbeiten verfügt Oschatz nun über den ersten und wesentlichen Teil eines Empfangsgebäudes im eigentlichen Sinn. Der ZVNL hat den Umbau zur Mobilitätszentrale mit erheblichen Mittel gefördert, weil die Bahnhöfe die Visitenkarte der jeweiligen Orte darstellen und sich der ZVNL davon überzeugt ist, dass immer mehr Menschen mit der Bahn als modernes attraktives Verkehrsmittel fahren werden. Insgesamt wurde die Maßnahme mit 1,5 Mio. Euro gefördert. Dadurch wurde der Kauf des Gebäudes und die grundhafte Sanierung des Mittelteils für die Mobilitätszentrale und des Erdgeschosses Westturm zur Errichtung einer abgeschlossenen Bike&Ride- Anlage ermöglicht. Mit der avisierten Nutzung der weiteren freien Flächen im Empfangsgebäude durch das Hauptzollamt, wird es eine gelungene und nachhaltige Gesamtsentwicklung geben.

Im Bahnhofsumfeld hat der ZVNL zusammen mit dem Landesamt für Straßen und Verkehr und der Stadt Oschatz die 3. P&R-Anlage kofinanziert.