Neue Haltestellenbeschilderung an Bushaltestellen im Landkreis Leipzig und Landkreis Nordsachsen

Die Gesellschafter des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) hatten beschlossen, ein neues einheitliches Informationskonzept an den ÖPNV- Haltestellen der Region einzuführen. Ziel ist es, durch eine einheitliche Benutzeroberfläche und ein optisch ansprechendes modernes Erscheinungsbild die Wiedererkennbarkeit im MDV-Gebiet zu gewährleisten und für die Fahrgäste den ÖPNV weiter attraktiv zu gestalten.

Nachdem für den sächsischen Teil des MDV und somit für die Landkreise Leipzig und Nordsachsen die Finanzierung durch den Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) gesichert werden konnte, wurde ein europaweiter Teilnehmerwettbewerb durch den ZVNL durchgeführt. Nunmehr wurde der Auftrag für die Lieferung der neuen Haltestellenschilder erteilt. Für diese Investition in das neue Haltestellensystem stellt der ZVNL insgesamt ein Fördervolumen von rd. einer halben Million EURO zur Verfügung. Bis Ende nächsten Jahres werden dann alle Haltestellenschilder in diesen Landkreisen durch das neue Layout ersetzt. Insgesamt betrifft dieses rd. 2.400 Schilder. Das stellt auf diesem Gebiet eines der größten Beschaffungsprogramme in Europa dar. Es zeigt aber auch, dass in dieser Region dem ÖPNV ein hoher Stellenwert zukommt und somit auch großer Handlungsbedarf gegeben ist.

Oliver Mietzsch, Geschäftsführer des Zweckverbands Leipzig erklärt: „Der ZVNL freut sich besonders darüber, dass die neue Beschilderung der Bushaltestellen im Gesamtsystem des ÖPNV als ein Bindeglied zwischen dem Aufenthaltsort des Fahrgastes und dem Verkehrsmittel der Buslinie eine bedeutende Stellung einnimmt. Die Haltestellenschilder bringen eine Reihe von Informationsvorteilen gegenüber den alten Schildern mit sich. Besonders markant ist der optisch hohe Wiedererkennungswert. Nach der Einführung des Mitteldeutschen S-Bahn Netzes (MDSB) wird hier ein weiterer Meilenstein zur Integration der einzelnen Verkehrsträger erstellt.“

Im Vorfeld der Ausschreibung hatte der ZVNL zusammen mit dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund und den Verkehrsunternehmen das Haltestellenprogramm weiter entwickelt, um die Qualität der Kunden- und Fahrgastinformation an den Haltestellen nachhaltig zu verbessern.

„Mit der verbesserten Fahrgastinformation an den Haltestellen und der stärkeren Präsenz des ÖPNV im Straßenbild wollen wir gemeinsam noch mehr Fahrgäste gewinnen.“ so der Geschäftsführer des MDV, Herr Lehmann

Mit der Montage der ersten Haltestellenschilder wird voraussichtlich Mitte November 2014 begonnen.

Derzeit werden auf dem Zweckverbandsgebiet des ZVNL (Stadt Leipzig sowie die Landkreise Nordsachen und Leipzig) insgesamt über rd. 3.200Haltestellen bedient. Der Ausstattungsstandard dieser Haltestellen ist sehr unterschiedlich. Im Stadtgebiet Leipzigs hat die LVB in den vergangenen Jahren bereits das Beschilderungssystem vollständig erneuert.