DB Regio Südost, die die Linie seit 12. Juni 2016 bedient,  stellte am Vormittag des 19. Juli 2016 das erste umgebaute Fahrzeug seiner Flotte für die Strecke  RB 113 auf der Strecke Geithain – Leipzig in einer Präsentationsfahrt der Presse und Öffentlichkeit vor. Jeder der wollte, konnte zusteigen und mitfahren. DB Regio konnte sich im Rahmen seiner Präsentationsfahrt auch über einige prominente Mitfahrer freuen. Mit dabei waren der Bürgermeister von Geithain Frank Rudolph, der Landrat des Landkreises Leipzigs Henry Graichen, Frank Klingenhöfer, Vorsitzender der Regionalleitung bei DB Regio Südost, Frau Henriette Hahn, Leiterin Mitteldeutschland bei DB Regio Südost und der  ZVNL-Geschäftsführer Oliver Mietzsch.

 

Es werden zukünftig nun schrittweise auf der Strecke vier umgebaute und modernisierte Dieseltriebwagen vom Typ Coradia A TER des Herstellers Alstom der Baureihe 641 zum Einsatz kommen. Das vorgestellte silberne Fahrzeug mit den gelben Türen ist eines, welches seit Mitte Juni auf der Strecke unterwegs ist. 

Jedoch bis zum Abschluss der Modernisierungsarbeiten fahren übergangsweise die bewährten roten Triebwagen der Baureihe 642. Insgesamt benötigen die Fahrzeuge 46 Minuten für die insgesamt 55 km lange Strecke.

 

Die Strecke hat für die Anbindung des Leipziger Umlandes erhebliche Bedeutung. Durch die gute Infrastruktur bereichert die Verbindung die Region und bringt die Fahrgäste im 2-Stundentakt zu Ihrem Wunschziel. Während des Berufsverkehrs am Morgen und am Nachmittag besteht sogar eine stündliche Verbindung zwischen Leipzig und Bad Lausick. In Leipzig haben die Fahrgäste Anschluss zum Mitteldeutschen S-Bahnnetz sowie zum Fernverkehr nach Frankfurt, München und Hannover.

Auch Abendliche Verbindungen für Konzert- Restaurant- oder Kneipenbesuche werden täglich um 22:41, 0:10 Uhr sowie am Wochenende zusätzlich um 1:20 Uhr ab Leipzig angeboten.