Am 13. Dezember 2018 blickten bei einem Geburtstagsempfang Kai Emanuel, Landrat des Landkreises Nordsachsen und Verbandsvorsitzender des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL), Bernd Sablotny, Abteilungseiter Verkehr im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA), Rüdiger Malter, Geschäftsführer der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA), Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, und Dr. Wolfgang Weinhold, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Südost, auf die vergangenen fünf Jahre der erfolgreichen Entwicklung eines modernen Nahverkehrssystems zurück und beleuchteten die derzeitigen und künftigen Herausforderungen. Der Anlass war der sich jährende 5. Geburtstag des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes.

Am 15.12.2013 ist das Mitteldeutsche S-Bahnnetz mit Eröffnung des City-Tunnels Leipzig in Betrieb gegangen. Mit der Betriebsaufnahme des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes (MDSB) und der Inbetriebnahme des City-Tunnels Leipzig wurde der Schienenpersonennahverkehr in Mitteldeutschland neu organisiert. Durch die Zusammenführung und Neustrukturierung der bisherigen S-Bahn-, Regionalbahn- und Regional-Express-Linien wurden neue S-Bahn-Linien geschaffen, die sich durch einen dichten, integrierten Taktfahrplan auszeichnen. Dadurch konnte man von nun an mit der Bahn durch die Leipziger Innenstatt fahren. Dadurch sparte man Reisezeit und so einige Umstiege. Der City-Tunnel ist das Herzstück des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes und damit eine direkte Schienenverbindung zwischen dem Südraum der Stadt und dem Leipziger Hauptbahnhof. Zudem verbindet die S-Bahn Mitteldeutschland die Leipziger City mit der gesamten Region. Diese erhebliche infrastrukturelle Verbesserung bietet ein schnelles und optimales Reiseangebot auf der Schiene im mitteldeutschen Raum.

Die S-Bahn Mitteldeutschland konnte bereits zwischen 2013 und 2017 ihre Fahrgastzahl von 18,3 auf 24,09 Millionen Fahrgäste steigern. So hat das neue S-Bahn-System Leipzig und der Region wirtschaftlich einen enormen Schub verschafft. Daher erwägen die Planer, das System bis zum Jahr 2025 deutlich auszubauen. Der ZVNL hat mit Erstellung seines Nahverkehrsplans einige Projekte bereits in Angriff genommen.

Mit Unterstützung des ZVNL und anderer Aufgabenträger im Schienenpersonennahverkehr werden außerdem zukünftig die S-Bahn-Fahrzeuge mit WLAN ausgerüstet. Damit wird den vielfach geäußerten Kundenwünschen entsprochen, auch während der Fahrt in S-Bahn-und Regionalzügen online gehen zu können. Seit 24. Oktober 2018 wird den Reisenden zwischen Halle (Saale), Bitterfeld, Dessau, Eilenburg, Falkenberg, Leipzig, Lutherstadt Wittenberg sowie Magdeburg ein kostenfreier Internetzugang während der Zugfahrt ermöglicht. Bis zum Frühjahr 2019 werden alle S-Bahnen im gesamten Netz mit kostenlosem WLAN ausgestattet sein.

Foto: Deutsche Bahn AG /Jörg Bönisch