Planung

Fertigstellung des Empfangsgebäudes in Oschatz

Das Empfangsgebäude des Oschatzer Bahnhofs steht nicht länger leer. Seit dem 7. Dezember 2018 betreibt dort die Döllnitzbahn im Auftrag des ZVNL eine moderne Mobilitätszentrale, in der Kunden Fahrkarten aller Art, Auskunft zu Zugverbindungen sowie manches mehr bekommen können. Die persönliche Beratung auch zu Sparpreisen zeigt, wie attraktiv der ÖPNV, gestaltet durch den ZVNL und MDV, in der Region ist. (mehr …)

  • Permalink Gallery

    Elektrifizierung und Streckenausbau Leipzig – Chemnitz: Vorplanung abgeschlossen

Elektrifizierung und Streckenausbau Leipzig – Chemnitz: Vorplanung abgeschlossen

Die Anbindung des südwestsächsischen Raumes an den Schienenpersonenfernverkehr ist ein vorrangiges Ziel des Freistaates. Staatsminister Sven Morlok, und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, hatten im Juli 2013 die Planungsvereinbarung unterzeichnet und damit den Grundstein zur Schaffung der infrastrukturellen Voraussetzungen für attraktivere Verkehrsangebote zwischen Leipzig und Chemnitz gelegt. Die Ergebnisse der Vorplanung liegen jetzt vor. Für die Vorplanung hat der Freistaat rund 2,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. (mehr …)

Mehr Nahverkehr im Muldentaldreieck

Bahnfahren ist bequem, schnell und stressfrei. Wer jedoch auf dem Land wohnt, hat es gar nicht so leicht, ohne Auto zum Bahnhof zu kommen. Auf den ersten Blick gibt es zwar auch abseits der Großstadt zahlreiche Buslinien. Viele davon sind jedoch nur zu Schulzeiten unterwegs, fahren weite Umwege oder verpassen gerade den Anschluss. Häufig gehen die Ansprüche an eine Buslinie weit auseinander – auf der einen Seite soll sie den Schülerverkehr genüge tun, der auf feste Schulzeiten ausgerichtet ist und andererseits soll der Bus Teil eines vertaktetes System sein, mit der Bahn als festem Taktgeber. (mehr …)