Die Partner des Zweckverbands für den Nahverkehrsraum Leipzig

Zwischen Markranstädt und Schkeuditz im Westen, Delitzsch und Torgau im Norden, Oschatz und Grimma im Osten sowie Geithain und Borna im Süden sind sie täglich im Einsatz: die Partner des Zweckverbands für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL). Vier Eisenbahnverkehrstunternehmen erbringen derzeit jährlich rund 10,6 Mio. Zugkilometer und erreichen damit ca. eine Million Einwohner in der Stadt Leipzig sowie in den beiden Landkreisen Nordsachsen und Leipzig. Tendenz steigend.

DB Regio Südost erbringt insbesondere mit der S-Bahn Mitteldeutschland nach wie vor das Gros der Verkehrsleistungen im ZVNL. Transdev Regio Ost GmbH ist mit der Marke „Mitteldeutsche Regiobahn“ seit langem im Großraum Leipzig aktiv. Das Traditionsunternehmen Erfurter Bahn aus Thüringen verkehrt seit 2012 zwischen Leipzig, Zeit und Gera sowie zwischen Leipzig über Saalfeld nach Blankenstein (Saale) / Katzhütte. Als neuer „Player“ wird Abellio Rail Mitteldeutschland ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 von Leipzig über Jena nach Saalfeld und von Leipzig über Weimar bis Erfurt fahren. Weitere Interessenten gibt es sicherlich.

Wettbewerb belebt das Geschäft und nutzt gleichermaßen dem Fahrgast wie dem Steuerzahler: Die Fahrgäste freuen sich über moderne schnelle Züge, freundliches Servicepersonal und gute Verbindungen. Und aus Sicht des Steuerzahlers, der den Schienenpersonennahverkehr jährlich mit vielen Millionen Euro bezuschusst, sind Ausschreibungen das Mittel der Wahl für Kosteneffizienz und Qualitätssteigerung. Fortsetzung folgt garantiert.

Auf den folgenden Seiten stellen sich die im ZVNL tätigen Verkehrsunternehmen vor: Wer sie sind, welche Leistungen sie erbringen, was ihnen sonst noch wichtig ist. Sie tun dies in eigener Verantwortung für die Richtigkeit der Inhalte und deren Aktualität. Der ZVNL übernimmt dafür keinerlei Gewähr. Hinweise und Anregungen sind jederzeit willkommen.

Das Gebiet des ZVNL

Karte Landkreise ZVNL